Bitte füllen Sie alle mit Stern markierten Felder unbedingt aus.
* Mein Name:
* Meine E-Mail-Adresse:
Meine Homepage ist hier:
* Dies ist mein Eintrag:

* Zugriffscode code bitte hier eintragen:
    
 

Gästebucheinträge:557 bis 508 von 557
Nächste Seite Letzte Seite

Suchen im Gästebuch


Wolfgang Schrey schrieb am 22.Mai 2017 :

Hallo liebe Oberschlesier,
ich suche nach der Familie meines Großvaters, Ignaz Schrey. Dieser hat Ratibor irgendwann vor 1921 in Richtung Kohlenpott/NRW verlassen. Am 1.1.1921 wurde dann mein Vater Wilhelm, Rufname Willi, in Duisburg/Hamborn geboren.. Eine Cousine meines Vaters- Anna Bulenda - deren Kinder wohl nach dem 2. Weltkrieg nach Deutschland ausgewandert sind, hat noch zur Zeit der Militärdiktatur in Ratibor gelebt und Lebensmittelpakete von uns geschickt bekommen.Wenn jemand Infos hätte, wäre ich dankbar.
Wolfgang Schrey

E-Mail senden  



Joachim schrieb am 18.Mai 2017 :

an Selina. Hallo . Mein Kollege Christian Lazar der in Memmingen wohnt müsste Die Verwandte sein . Sein Vater Alois Lazar hat in Ratibor gewohnt. Er war Chemielehrer und später auch Direktor der Grundschule nr. 2 in Ratibor Plonia . Grüsse Joachim

E-Mail senden  



Cristina Capaccioli schrieb am 15.Mai 2017 :

Meine Oma, Frau Ilse Corff, ist am 22.5.1917 in Kreuzenort geboren (sie hatte 2 Brüder: Helmut und Günther). Ihr Sohn, mein Vater, Manfred Capaccioli, ist auch in Kreuzenort geboren (am 16.11.1939). Meine Mutter, Herta Paschek, ist am 16.8.1939 in Ratibor geboren. Beide haben sich 20 Jahre später in Brüssel/Belgien kennengelernt und geheiratet. Von der Familie Corff bleibt leider nicht viel übrig, aber vielleicht von der Familie Paschek?

E-Mail senden  



Selina schrieb am 08.Mai 2017 :

Hallo Zusammen,
ich betreibe gerade etwas Ahnenforschung. Mein Opi ist in seiner Jugend auf einem Hof bei Ratibor bei seinen Großeltern aufgewachsen. Sein Großvater hieß Konstantin Lazar. Über ihn finde ich nur wenig. Konstantin Lazar war Schlosser (mein Opi sagte Eisenbahner) und wohnte wohl Mitte der 30er direkt in Ratibor. Irgendwann muss er aber etwas weiter außerhalb gezogen sein, mein Opi hat aber keine Erinnerungen daran, wo genau das war. Wenn jemand zufälliger Weise mit dem Namen etwas anfangen kann oder Hinweise hat, wäre ich sehr Dankbar!
Ein Gewisser Alois Lazar, ebenfalls aus Ratibor, war wohl der Cousin meines Opis.

E-Mail senden  



Aebi Elsa schrieb am 01.Mai 2017 :

Ich suche schon lange nach meinen Vorfahren, die um 1914 in Ratibor gewohnt haben.
Es sind dies:
Hermann August Ziegra, sowie seine Ehefrau Rosalia und Tochter Rosa.
Wäre um jede Hilfe oder Hinweis sehr dankbar.

E-Mail senden   Homepage besuchen



Johannes W. Stolz schrieb am 30.April 2017 :

Hallo, suche Vorfahren meiner Oma Maria Wyrtki geb. 01.10.1916 in Eichendorf Mühl bei Ratibor. Meine Oma hat meinen Opa Roman Schönbach geb. 12.02.1912 gehreitatet und sind wärend des Krieges vertrieben worden.
Wäre toll, wenn ich hier noch mehr erfahren würde.

Liebe Grüße aus Schongau / OBB

E-Mail senden  



josef mrowetz schrieb am 20.April 2017 :

ich bin mensch. meine eltern sind felizitas mrowetz (geb. walden/wziontek). mein vater ist tod, er heißt georg mrowetz.
kann damit jemand was anfangenß
ich jahrgang 1956, vater 1927, mutter 1930.

E-Mail senden  



Josef D. schrieb am 12.März 2017 :

Hallo,seit jahren bin ich auf den spuren meiner Ahnen aus Ratibor und Umgebung.Bei wem befinden sich die Nachnamen wie in meinem Stambaum.
Czorny
Osadnik
Jatuszek
Szuba

E-Mail senden  



Daniel Frankenhauser schrieb am 20.Dezember 2016 :

Hallo Meike Carstensen,Da ich Grad versuche etwas über meine Herkunft herauszufinden,und ich auch auf den Namen Anastasia Pacharzina gestoßen bin die meine leibliche Großmutter ist, ich mit Zweitnamen Anastasia geheißen habe ,frage ich mich ob wir die gleiche suchen... Es wurde mich freuen von Ihnen zu hören

E-Mail senden  



Stian Kollek schrieb am 02.Dezember 2016 :

Ich bin auf der Suche nach meinen Vorfahren.
Johann Kollek & Sofie (Kostka) und ihre kinder Margot und Rudolf.Margot has als Schafffner geabritet, Johann war elektriker. Jahann hat für Preussen Ratibor Fussball gespeilt, und vielleicht auch für Ratibor 03.
Johann (1900 - 39, umgefähr)
Sofie (1900 - 1963 umgefähr)
Margot (1925-1955)
Rudolf (1928-1972)

Johann Kostka (Sofies Vater) war totengäber. Kinder Hedel, Sofie und Angela.
Johann Kostka (1862-1955 umgefähr)
Hedel Kostka (1895-1942 umgefähr)- Anton Komrorek geiheiratet.Keine kinder.
Angela (1905-1980 umgefähr)Kinder mit Karl Heinz Hahn in Rosenhof (Sachsen Anhalt) -Karl Heinz & Malita

E-Mail senden  



Gillian Danis schrieb am 23.Oktober 2016 :

Suche Stahlwaren, Rasiermesser, Tafelbesteck usw von de Firma BANKOWSY Ratibor. Kontakt bitte (auf Deutsch, en français, in English) gill.danis@sfr.fr
Vielen Dank!
Gill Danis geb. BANKOWSKY

E-Mail senden  



JosefGoitowski schrieb am 22.Oktober 2016 :

Ich suche mein Großvater großen oder im Preußen Danzig er ist verstorben 18. Dezember 18.121927 verstorben in Leverkusen Essen sein Name ist Josef Goitowski geboren 18.8.1880 Preußen

E-Mail senden   Homepage besuchen



Aebi-Hüsler Elsa schrieb am 21.Oktober 2016 :

Die damalige Wohnadresse in Ratibor im Jahre 1914 von Urgrossvater Ziegra, Herrmann August, geb. 1852, gestorben am 30.10.1923 habe ich nun herausgefunden. Er wohnte an der Langen Strasse 46. Ob er damals noch mit meiner Urgrossmutter, Rosalie Ziegra, geb. Hüsler noch verheiratet war, oder schon verwitwet von ihr, weiss ich trotzdem noch nicht. Seine Tochter Rosa, geb. 1894, ist anscheinend noch bis 1921 in Ratibor gewohnt. Ob sie geheiratet hat und was für einen Familiennamen sie danach hatte, ist ebenfalls nicht bekannt.
Es wäre schön, wenn auch diese Antworten noch herausgefunden werden könnten.

E-Mail senden  



Kurzytza geb.Wycisk schrieb am 18.September 2016 :

Ich suche meine Vorfahren der Famile Wycisk mein Opa war Eduard geboren 12.04.1885 in Janowitz aber die Familie wohnte noch in Groß Pietrowitz und Cyprzanow

E-Mail senden  



Tsoulouchopoulos Karin schrieb am 18.September 2016 :

Suche eine Familie Woschnik oder Wosnik.Meine Großmutter Maria Woschnik oder Wosnik wurde in Klein Hoschütz - Ratibor am 6.12.1875 geboren. Wer kann mir Informationen geben. Danke

E-Mail senden  



Siegfried Badziura schrieb am 03.Juli 2016 :

am 3 Juli 16

alle Einträge hab ich gelesen ,interressante Anmerkungen. Gerne besuchen wir unsere Heimatstadt an der Oder in Schlesien ,heute Polen.
Diese ist gegenwärtig schöner geworden als die alte der 50ger es gewesen war, man braucht nur das schönrestaurierte Piastenschloss besuchen,Ein neues Kultur und Heimatzentrum.

Wenn mann von der Anhöhe Poniencice abwärts in das Tal nach Nidane (Miedinia) fährt ,sieht man die Stadt "wie auf der Hand " in ihrer Pracht.

Warum lieben wir so diesen Ort ?
Gerne nehme ich Mailkontakt mit einer Ratiborerin
von hier oder dort,um diese Frage zu klären.

Mail: siegfriedbadziura@hotmail.de

E-Mail senden  



Silvia Britz schrieb am 11.Mai 2016 :

Hallo Leute, bin durch Zufall auf eure Seite gestoßen, ich suche Verwandtschaft meines Vaters er heißt Josef Blatton, wer ist 1928 in Ratibor geboren er hat noch sechs weitere Geschwister ein Mädchen und fünf Jungs. Sein Vater soll in Ratibor Direktor an einer Schule gewesen sein. Ich hoffe ihr könnt mir eventuell bei der Suche meiner Verwandtschaft weiterhelfen. Mit freundlichen Gruß Silvia Britz geborene Blatton

E-Mail senden  



Brian Paul Kaess schrieb am 22.April 2016 :

Marie Kokot (1897-1948) was the wife of Viktor Dorschke. Victor Dorschke married Marie Kokot on Nov 10 1914 in a Catholic church in Markowitz, Upper Silesia. He was 25, she was 18 or so. Viktor Dorschke's name at the time of his 1st marriage was Viktor DROZDZIOK. It appears he changed this name to Dorschke after the marriage.

E-Mail senden  



Karin rostek-dettling schrieb am 05.Oktober 2015 :

Ich suche Namensvetter rostek

E-Mail senden  



Natalia schrieb am 29.September 2015 :

Ich besitze viele Informationen und Familienfotos. In meinem Baum befinden sich heutzutage 141 Personen (Stand 09.2015), die Suche betrifft solche Namen wie: Baron, Bialdyga (Bialdiga, Białdyga), Bozek (Bożek), Dlugosch, Dolezych (Doleżych, Dolezich), Dziadzia, Dziedzioch, Goretzki, Kaliczok (Kalyciok), Kiesch (Kiesz, Kies), Klimaschka (Klimaszka), Klossek, Komorek, Kribus, Kucza (Kutscha), Loposch, Martynus (Martinus), Noga, Pilotek (Pilottek, Pielottek), Raczek, Rudek, Siara, Stuka, Świeżyk (Swiezyk), Warczok.
Falls Sie unter den folgenden Namen eine Verbindung gefunden hatten - Bitte kontaktieren Sie sich mit mir!

E-Mail senden   Homepage besuchen



Benjamin Mrowetz schrieb am 21.Juli 2015 :

Hallo zusammen, ich betreibe ebenfalls Ahnenforschung. Ich bin auf der Suche nach den Eltern meiner Urgroßeltern August Mrowetz *1909 in Streitkirch/Borutin und Rosalie Mrowetz (geb. Kotzur) *1903 in Bilau/Bela - beide Nachnamen sind hier bereits gefallen, jedoch kann ich den Autoren Daniela Mrowetz und Beate Behl nicht schreiben.
Ich hoffe mir kann irgendjemand weiterhelfen.
Danke

E-Mail senden  



Brian Paul Kaess schrieb am 10.Juli 2015 :

Marie Dorschke (1897-1948) had a maiden name of Kokot. This info was supplied by Kirchlicher Suchdienst, a Catholic European Tracing Agency, in July 2015. Her maiden name was not Hausler?, as previosuly thought. She was the wife of Victor Dorschke (1889-1969). They may have married in Ratibor.

E-Mail senden  



Brian Paul Kaess schrieb am 06.Juni 2015 :

Marie (Häusler?) Dorschke (1897-1948) was the wife of Victor Dorschke (1889-1969) and Great Grandmother to Brian Paul Kaess (b. 1967). It is not clear her maiden name was Häusler. She was born in Adamowitz, Upper Silesia, in Jan 31 1897, and died on March 4 1948 in an unknown location. She and Victor Dorschke had six children: Eduard, Maria, Angelika, Dorothea, Rudi, and Arnold Dorschke. The address for Victor and Marie Dorschke during the wartime period of 1939-1945 was Memel Str. 13 in Ratibor. They were displaced persons or expellees from the East after WWII, or ‘Heimatvertriebene.’

E-Mail senden  



Rafał Szampera schrieb am 23.Mai 2015 :

Macie Skype?Zawsze miło was wspominam ,pozdrawiam was serdecznie

E-Mail senden  



Rafał Szampera schrieb am 22.Mai 2015 :

Witam Was i gorąco pozdrawiam.cały czas o was pamiętam.Byłem kiedyś u babci chciałem do was przyjść ale pomyliłem ulice.dzisiaj znalazłem was na tej stronie bardzo się cieszę że was widzę.Cały czas mam tamten szalik Bayeru ,jeżdżę na mecze w nim bo mam dobrego kolegę w Monchengladbach i jak Borussia gra z Bayerem to tam jestem

E-Mail senden  



Aebi Elsa schrieb am 04.Mai 2015 :

Hermann Ziegra war Schustermeister. Seine Ehefrau war eine geborene Hüsler aus Egerkingen. Wann und wo sie verstorben ist, wissen wir nicht.

E-Mail senden  



Ursula K. schrieb am 03.Mai 2015 :

Hallo Birgit V.
Ich kenn die Geschichte nur aus Erzählungen meiner verstorbenen Mutter.Diese Familie war Jüdisch. Sie besassen ein Geschäft. Der Vater ist in Auschweitz umgekommen,Mutter und Kinder in Theresienstadt.Leider leben keine Zeitzeugen mehr die ich fragen könnte.LG Ursula

E-Mail senden  



Birgit V. schrieb am 24.April 2015 :

Hallo Ursula,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich glaube ja...
Ich freue mich über jeden noch so kleinsten Hinweis. Gehörte die Oderstraße zum Stadtteil Ostrog?
Was meinst Du mit "Eine direkte Kontaktaufnahme funktioniert leider nicht." ??

Meinst Du die Kontaktaufnahme zu mir... oder zu Renate Steiner? Entschuldige bitte, dass ich nachfrage... mir ist das gerade nicht ganz klar... vielleicht bin ich auch gerade nur völlig übermüdet...
Ich habe über yadvashem.org und über jewish.org versucht Informationen zu finden....
Bisher ohne irgendeinen Hinweis auf eine Deportation... das lässt erhoffen, daß Renate Steiner eine Überlebende ist... mit Hilfe von der damaligen Nachbarin... oder Untergrundorganisationen. Früher war es möglich, Menschen mit falschen Ausweispapieren zu retten.... BESA - durch einen Ehrencodex - wurden Juden damals von muslimischen Albanern vor dem Holocaust gerettet!
Ich versuche oft stunden und nächtelang zu recherchieren und habe große Hoffnung, daß irgendwann eine Spur zu Renate Steiner führt, die Aufschluss darüber gibt, was aus ihr nach der Zerstörung ihres Elternhauses und der Deportation ihrer Familie geworden ist!

Das andere Mädchen Renate..... also die Freundin von Renate Steiner hat damals als Zehnjährige miterlebt was geschah. Sie ist eine heutige Zeitzeugin der damaligen Grausamkeit... aber auch Zeugin davon, daß sich eine Frau der damals kleinen Renate Steiner angenommen hat, um sie zu verstecken und sie zu schützen.

Renate hat mit ihren 81 Jahren bis heute nicht ihre Freundin Renate Steiner vergessen. Schlaflose Nächte und Alpträume haben sie gequält.... sie hat nie mit einem Menschen darüber gesprochen... ihr ganzes Leben nicht... und hat sich mir anvertraut.
Unser Gespräch begann irgendwann damit, daß ich sie fragte, wo sie eigentlich geboren sei... und ich ihr erzählte, daß meine Familie auch aus Schlesien kam... daß mein Vater in Rosenberg/Lauschen geboren sei... wir erzählten uns viele Dinge... und als ich sie fragte, ob sie denn jemals wieder einmal in Ratibor gewesen sei... und ob es Menschen in ihrem Leben oder aus ihrer Kindheit gäbe, die sie gerne einmal wiedersehen würde, wenn sie könnte... wurde sie auf einmal ganz still... legte ihre Hände übereinander in den Schoß ... dann blickte sie auf und sagte zu mir: "Ja, diesen Menschen gibt es." Und dann erzählte sie mir mit leuchtenden Augen aus ihrer Kindheit und den schönen Erlebnissen mit ihrer Freundin Renate... bis zu dem Tag als die beiden Kinder vor einem völlig von der SS zerstörten Zuhause standen!!!

Ich habe Renate versprochen, daß ich mein Möglichstes tue, um herauszufinden, was mit Renate Steiner geschehen ist und ob sie wirklich in Sicherheit kam!

Ich bin wirklich dankbar für jede Möglichkeit, die uns weiterhilft!


Viele liebe Grüße!

Birgit

E-Mail senden  



Fadir schrieb am 21.April 2015 :

Ausland sollte billiger werden

E-Mail senden  



Ursula Knetsch schrieb am 11.April 2015 :

Hallo Birgit V.
Handelt es sich bei dieser Renate Steiner um eine Familie aus der Oderstr. ???
Eine direkte kontaktaufnahme funktioniert leider nicht.

E-Mail senden  



Birgit V. schrieb am 09.April 2015 :

Hallo Ratiborer,

ich bin auf der Suche nach einer Dame namens Renate Steiner. Sie müsste heute etwa 81 Jahre alt sein. Sie ist 1934 geboren und ging in Ratibor zur Schule. Damals im Jahre 1944 (etwa im April - kurz nach Ostern) begann die Schule und sie kam in eine Schulklasse, wo sie sich mit einem Mädchen ebenfalls namens Renate anfreundete.
Das jüdische Mädchen Renate Steiner flüsterte ihrer Freundin Renate ganz leise in der Schule ins Ohr, daß sie jüdisch sei, und ob es ihr etwas ausmache. Renate machte es nichts aus. Die beiden Mädchen lächelten sich an und waren sich auf Anhieb sympathisch. Noch heute sieht Renate ihre Freundin vor sich, mit ihrem wunderschönen glänzendem Haar und dem lieben Lächeln im Gesicht.

Renate war es als 10Jährige damals nicht bewusst, in welcher politischen Situation sich damals die Menschen befanden und sie erlebte von Zuhause aus keinerlei antisemitische Ansichten. Renate war völlig unvoreingenommen. Nach diesem Erlebnis war Renate als 10Jährige erstmals bewusst, wie 1944 Menschen auf der Straße erschossen wurden... wie brutal man gegen Juden vorging.

Die beiden Kinder verabredeten sich als 10Jährige nach der Schule und gingen damals gemeinsam zur Wohnung von Renate Steiner. Was sie damals dort vorfanden war verheerend! Die ganze Wohnung war zerstört... alles war zerschlagen und kaputt!
Und die Familie wurde von den Nazis abgeholt und meines Wissens nach Auschwitz deportiert.
Eine Nachbarin - sie war Schneiderin - schickte das eine Mädchen schnell nach Hause mit den Worten: "Lauf schnell nach Hause, nicht daß sie dich auch noch mitnehmen!" Das jüdische 10jährige Mädchen, dessen Eltern deportiert wurden, versteckte sie damals.

Bis heute weiß die Freundin (sie ist inzwischen eine alte liebenswerte Dame)nicht, was aus Renate Steiner geworden ist. Sie hat so oft an dieses Mädchen gedacht und an all das Leid, das ihr und ihrer Familie widerfahren sein musste!

Noch immer lebt Renate in der Hoffnung, daß ihre jüdische Freundin Renate Steiner diese schreckliche Zeit überlebt hat!

Vielleicht konnte sie irgendwo untertauchen... oder hat eine andere Identität angenommen? Vielleicht konnte sie sogar das Land mittels Leuten aus dem Untergrund und gefälschten Papieren damals verlassen?
Wäre sie deportiert worden und evtl. umgekommen, wäre Renate Steiner vermutlich in einer Statistik erfasst worden. Ich habe bisher viele Listen von verschiedenen Organisationen durchsucht. Mir ist nicht bekannt, dass dies bisher der Fall ist... und so bleibt die Hoffnung, daß sie zu den Menschen gehört, die den Holocaust überlebt haben.

Ich wünsche mir inständigst, daß ich irgendwo noch ein Lebenszeichen von ihr finde... oder jemand, der mir sagen kann, ob sie damals irgendwo Schutz gefunden hat.

Wer weiß etwas von dem Mädchen? Wer kennt Renate Steiner? Vielleicht ist oder war sie eine Überlebende der Schoah?!

Vielleicht hat nach Ende des Krieges irgendwann jemand den Mut gehabt, dieses Geheimnis zu lüften und es kamen Informationen in Umlauf?
Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Vielen Dank!

E-Mail senden  



Brian Paul Kaess schrieb am 27.März 2015 :

Victor Dorschke (1889-1969) was a Great Grandfather to Brian Paul Kaess (b. 1967). Victor Dorschke was born and raised in Hohenbirken, Ratibor, Upper Silesia. Ratibor was his ‘Heimat’. Victor Dorschke was married to Marie (b. abt 1890 in Kokot, Poland) and they had six kids together: Eduard Dorschke (1916-2003), Maria Dorschke (1919-1984), Angelika Dorschke (1920-1996), Dorothea Dorschke (1922-1951), Rudi Dorschke (1923-1995), and Arnold Dorschke (1925-1945). Paul Ernst Kaess (1921-2002) married Dorothea Dorschke on March 14 1944 in Ratibor, Upper Silesia, in the St. Johannes der Täufer Kirche. This church still stands. They were married during wartime. Dorothea Dorschke (through Gerd Edwin Paul Kaess) is the Paternal Grandmother to Brian Paul Kaess. She was also born in Ratibor.

E-Mail senden  



Brian Paul Kaess schrieb am 26.März 2015 :

Korrektur zur vorherigen Nachricht. Paul Ernst Kaess (1921-2002) und Dorothea Dorschke (1922-1951) wurden in Ratibor am 14. März 1944 nicht 1934 verheiratet!

E-Mail senden  



Brian Paul Kaess schrieb am 25.März 2015 :

Mein Name ist Brian Paul Kaess, ein Amerikaner in Durango, Mexiko. Ich ursprünglich stammen aus Chicago. Meine E-Mail ist bkaess@hotmail.com. Mein Urgroßvater Victor Dorschke (1889-1969) geboren wurde und in Hohenbirken, Ratibor, Oberschlesien angehoben. Er war (in Kokot, Polen b. Ca. 1890) mit Marie verheiratet. Sie hatten sechs Kinder zusammen: Eduard Dorschke (1916-2003), Maria Dorschke (1919-1984), Angelika Dorschke (1920-1996), Dorothea Dorschke (1922-1951), Rudi Dorschke (1923-1995), und Arnold Dorschke (1925-1945). Sie waren alle geboren und in Ratibor angehoben. Meine Großmutter väterlicherseits Dorothea Dorschke heiratete Paul Ernst Kaess in der St. Johannes der Täufer Kirche in Ratibor am 14. März 1934. Die Dorschke und Kaess Familie haben tiefe Wurzeln in Ratibor!
    Gott segne Sie!
                        Brian Paul Kaess

E-Mail senden  



Baldassarre,Beate schrieb am 17.März 2015 :

Hallo Mel Wycisk. Leider kann ich dir nicht direkt schreiben. Irgendwie haut es nicht hin. Komme selbst Gebürtig aus Ratibor und kenne eine Erika Wycisk. Sie war eine Freundin meiner Mutter und auch nachbarin. Sie wohnten damals im Altendorf.Sie wohnt jetzt in Debic oder Brzezie. Ungefähr, Es ist nicht weit von Ratibor.Dein opa müsste der Bruder von dem Vater von Erika sein.Das ist leider alles was ich weiss. Liebe grüsse Bea

E-Mail senden  



Mel Wycisk schrieb am 24.Februar 2015 :

Hallo :)

Ich bin auf der Suche nach der Familie meines Opa's. Er hiess Ernst Wycisk (geb. 08.10.1920). Meine Oma hat immer erzählt, dass er aus Radibor )oder Kreis Oppeln) stammte. Ansonsten weiss ich nichts von ihm. Falls irgendjemand einen Hinweis hat auf seine Familie in Ratibor, bitte meldet euch!

E-Mail senden  



Baldassarre,Beate schrieb am 20.Februar 2015 :

Hallo Mike Galetzka. Mich würde sehr interessieren wie deine Eltern heissen. Meine Mutter ist eine geborene Galetzka. Meine Oma Anna Galetzka ist mit uns 1982 nach Deutschland ausgewandert. Sie wohnte damals auf der Marianska 12 na Starejwsi(Altendorf).Über eine antwort würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüsse Bea Baldassarre

E-Mail senden  



Swen schrieb am 20.Februar 2015 :

Hallo, schöne Homepage - hab mich hierher verirrt, Grüße aus Gladbach.

E-Mail senden  



Baldassarre,Beate schrieb am 19.Februar 2015 :

Hallo ihr Ratiborer, bin im Ratibor geboren...leider 1982 mit meiner Familie nach BRD ausgewandert.Suche auf diesem wege meine cusine Gabi Piskalla, die ende 80 bzw anfang der 90 auch nach Deutschland kam.Wir wohnten zusammen auf der Wojska-Polskiego 13. Bin bis 1982 in die szkoIa Podstawowa nr4 gegangen.Meine klassenlehrerin war Frau Szpilla.(glaube ich).Würde mich sehr darüber freuen wenn jemand noch weiss wer ich bin bzw, wo Gabi zu finden ist.Mein Mädchenname lautet Lubacz.Liebe grüsse an alle. Bea

E-Mail senden  



Arwa_Sane schrieb am 25.Januar 2015 :

Thanks for sharing excellent information. Your web-site is very cool.

E-Mail senden  



Werner schrieb am 14.Januar 2015 :

Nette Seite haben Sie da, Liebe Grüße aus Lünen.

E-Mail senden  



Wegmann Barbara schrieb am 11.Januar 2015 :

Ich habe ein Stammbuch erstanden, das einem Andreas Wagner offenbar gehörte, 1791 in Ratibor geboren, auch ein G. A. Wagner hat mehrfach eingeschrieben.
Hat jemand zu diesen Personen weitere Auskünfte?
Danke!!!!!

E-Mail senden  



Brian Paul Kaess schrieb am 04.Dezember 2014 :

hallo,
Mein Name ist Brian Paul Kaess, ein Amerikaner in Durango, Mexiko. Meine Großmutter väterlicherseits Dorothea 'Doris' (Dorschke) Käß (1922-1951) wurde in Hohenbirken, Ratibor, Oberschlesien geboren, 30. Januar 1922. Sie heiratete mein Großvater Paul Ernst Käß (1921-2002) in der St. Johannes Kirche auf 14. März 1934 in Ratibor. Ich denke, Ratibor ist eine sehr interessante Stadt. Ich hoffe, dass ich eine Chance, eines Tages zu besuchen!
  Gott segne Sie!
              Brian Kaess

E-Mail senden  



mrosek schrieb am 02.Dezember 2014 :

hallo
suche hier mal nach meinen wurzeln.fange mal so an.mein uropa vincent mrosek geb 1875 war weichensteller und dazu tischker und schreiner.er war mir florentine häusler verheirettet.sie hatten einen hofin markdorf.zusammen hatten sie 14 kinder,(2mal zwillinge und einmal drillinnge die leider verstarben).die anderen kinder waren (sind) alfons (meinOpa)adolf ,paul,josef,georg,gertrud und max(der jüngste).mein opa alfons mrosek war mit käthe verheirettet.ist in kreigsgefangenschafft gestorne.er hat einen sohn dieter der in ratibor zur schule gegangen ist.die anderen beiden kinder sind walther und gudrun die aber nicht mehr dort geboren wurden.von dem rast weiß ich leider nichts .außer das der vater von vincent mrosek schmiedemeister in ratibor süd war.vieleicht weiß ja jemand etwas über den rest bzw verbleib unserer familie.bitte meldet euch dann bei mir.



liebe grüße aus hennigsdorf
andreas mrosek
andreasmrosek@yahoo.de

E-Mail senden  



Maik Galetzka schrieb am 25.November 2014 :

Hallo liebe grüße an alle !!!

E-Mail senden  



corinna schrieb am 02.November 2014 :

Hallo,
vielleicht kann mir jemand bei der Suche nach Elsbeth Pätzold, die in Ratibor geboren sein soll (ab 1883....möglich), behilflich sein?
Wen müsste ich anschreiben um Informationen zu erhalten?
Vielen Dank,
beste Grüße,
Corinna

E-Mail senden  



Rainer Hruschka schrieb am 23.Oktober 2014 :

Hallo, ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gestoßen,
vielleicht können sie mir helfen.
Ich suche Informationen zu folgende Personen:
Stefan Kubik geb. 22.12 1904, PL-Pawlow, Racborz
Maria Rybka geb. 02.05.1906, Ge: Kubik, Pl-Pawlow,Racibborz
Franziska Kotzur, geb 23.02.1912, Geb Kubik, PL-Pawlow,Raciborz,
Helene Posmyk, geb 01.05.1914, Geb. Kubik, PL-Barborow, Gomeze,
Martha Maier, 26.08.1916 Geb. Kubik, Pl-Pawlow,Raciborz,
Vielen Dank in voraus.
Rainer Hruschka

E-Mail senden  



Marco Keiner schrieb am 29.September 2014 :

Hallo, ich habe aus einem Erbe vier altkolorierte
Kupferstichkarten (Originale, um 1730) der Fürstentümer Ratibor, Schweidnitz, Sagan, Troppau, alle im Format A4 oder etwas grösser. Sind Sie daran für Ihre Sammlung / Archiv interessiert. Wenn ja, kann ich Ihnen gerne Fotos sende. Die karten sind in sehr gutem Zustand, ungeknickt, unter Glas gerahmt.
Schöne Grüsse
Marco Keiner

E-Mail senden  



Christian Delhey schrieb am 14.August 2014 :

Hallo, ich Suche Informationen über den Verbleib des Dr. med. vet. Richard Solm. Er war mind. von 1931-34 Schlachthofdirektor in Ratibor. Leider habe ich keine Ahnung, wie ich suchtechnisch vorgehen soll.... - kann mir hier vielleicht jemand helfen? Dank und Gruß CD

E-Mail senden  



Eveline Domke schrieb am 01.August 2014 :

Guten Tag ,
suche Angaben zu Olga Genoveva Janitzky 1889 in Bosatz Krs,Ratibor geboren, meine Oma !
Meine Urgrosseltern waren:
Franz Janitzky und Valeska Antonie geb: Hocheisen
10.6.1868 in Ostrop gest. 24.4.1923 in Berlin

E-Mail senden  


Gästebucheinträge:557 bis 508 von 557
Nächste Seite Letzte Seite
Bernhard Lazar
Bernhard Lazar